Gästebuch

An dieser Stelle freue ich mich über Feedback zu meiner Arbeit, Ideen, Gedanken, Anregungen…

 

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.81.150.27.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
13 Einträge
Brenda aus Rheinau schrieb am 15. Februar 2018 um 10:46:
Lieber Frank, vielen Dank für die Behandlung meines Pferdes. Dein ganzheitliches Arbeiten -Analyse der körperlichen Defizite, Mobilisation und anschließende Gymnastizierung- haben sofort zu einer deutlichen Verbesserung geführt, die ich nun mit Deinen Ratschlägen und Anleitungen auch halten kann. Du hast Dich trotz widriger Wetterumstände bei Kälte und Schneesturm nicht aus der Ruhe und Konzentration bringen lassen. Ich kann Deine Arbeit nur weiter empfehlen.
Franziska Hollbach aus Pissen 😅 schrieb am 5. Februar 2018 um 20:56:
Lieber Frank, ich durfte nun schon an zwei deiner Kurse und einem Einzeltraining teilnehmen und bin immer wieder fasziniert von deiner unheimlich feinen, ruhigen und empathischen Art den Pferden und Menschen gegenüber. Ich denke Dich zeichnet keine Technik sondern ein tiefes Verstehen wollen der jeweiligen Pferdeseele aus- und so erkennst du auch umgehend wo es „klemmt“, auf geistiger und körperlicher Ebene! Und genau das macht für mich den Unterschied zu anderen Trainern- du kannst das Pferd fühlen! Danke das ich durch Dich lernen durfte ganz genau hinzusehen und mich selbst noch bewusster in meinem Körper zu bewegen. Bleib wie Du bist 😊, ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder🙋🏻‍♀️ Liebe Grüße, Franzi und der große Aragon 😉
Bettina Daniel aus Heimsheim schrieb am 5. Februar 2018 um 9:06:
Frank Doutheil besuchte meine Stute Celita und mich am Wochenende , 03.02.208 bis 04.02.2018. Meine Stute rollte sich beim Reiten immer sehr ein und knirschte mit den Zähnen. Zunächst begutachtete Frank die Stute und mobilisierte sie fachmännisch. Sie leidet unter schlimmen Verspannungen durch falsches und zu frühes Einreiten. Am nächsten Tag begann das Training zur Hinterhand Aktivierung. Ich bin immer noch überwältigt. Celita arbeitete super mit und war nach dem Training entspannt und die Verhärtungen waren weitgehend gelöst. Ich werde weiter mit Ihr arbeiten wie ich es gestern von Frank gelernt habe. Es gibt viele Pferdetrainer und Therapeuten, die meinen Sie können es! Ich kann nur sagen: Frank kann es! Ein echter, " horseman", der den Namen wirklich tragen darf!
Heike Gehb aus Lichtenfels-Sachsenberg schrieb am 17. Oktober 2017 um 13:15:
Hallo Frank, jetzt komme ich dann auch mal dazu, etwas zu schreiben. Ich hatte das Glück, Dich für einen Wochenendkurs an unseren Hof zu bekommen. Nach anfänglichem Zögern des ein oder anderen waren wir dann zum Schluss doch fast voll in dem Kurs. Ich habe sehr viel über Pferde gelernt, Pferde verstehen, Verhalten verstehen. Ich habe zwar kein Problempferd, aber alles, was hilft, uns immer weiter zu bringen, ist willkommen. Ich freue mich schon, wenn wir beide das Verladetraining machen, denn vermutlich habe ich da grade wieder meinen berühmten Knoten im Hirn. Die Schranke, die sich von mir grade nicht öffnen lässt, die mein Pony aber nicht im Hänger stehen lässt. Danke für Deinen Kurs, Gott sei Dank bist Du eigentlich fast ums Eck 🙂 Bis zum nächsten Mal, das wird es sicher geben.
Bettina aus Hartershofen schrieb am 31. Mai 2017 um 8:26:
Vor ungefähr einem Jahr habe ich den ersten Kurs mit Frank gehabt, dem noch zwei weitere folgten. Die veränderte Sichtweise auf unsere Ponys ist enorm, die Gerte wird immer mehr als verlängerter Arm verwendet und weniger als Hindernis empfunden. Die Kommunikation zwischen Zwei- und Vierbeiner wird für alle verständlicher, und mittlerweile merke ich was hinter "horsemanship" alles stecken kann. Auch ohne wirkliches Problempferd. Im Endeffekt hilft Frank uns, den Spiegel Pferd zu verstehen und entsprechend an sich zu arbeiten. Ein zufriedenes Pferd führt zu zufriedenen Besitzern! Als Anregung - ich freue mich auf das erste Buch zum nachschlagen, da ich immer das Gefühl habe soviel zu vergessen 🙂 Danke Frank !
Ulrike aus Hompesch schrieb am 15. Juni 2016 um 19:04:
Dankeschön Frank für den heutigen Trainingstag mit Dir. Es ist super interessant gewesen, ich habe viel gelernt und kann jetzt vieles besser verstehen, warum Luke so ist, wie er ist. Ich war wahnsinnig aufgeregt heute morgen. Ich freue mich total, dass ich nun endlich jemanden gefunden habe, der unser Problem versteht und Lösungen zeigt. Luke und ich müssen jetzt erst mal alles sacken lassen, aber ich freue mich schon riesig auf das nächste Mal. Es war ein wahnsinnig schöner Tag. LG Ulrike und Michael
Lisa Peters aus Fellbach schrieb am 3. April 2016 um 0:17:
Hallo Frank, wie ich lesen kann, leistest du eine schöne und wertvolle Arbeit, viel Freude weiterhin 😉 Leider ist deine Seite http://www.schafhort.de , die in Facebook angegeben ist, nicht erreichbar... aber diese hier sagt ja auch schon alles, wunderschön. Viele Grüße und viel Erfolg weiterhin, von Lisa Peters und www.pferde.24-hs.de
Britta aus Hagen schrieb am 15. März 2016 um 21:42:
Danke für die Zeit die wir heute mir dir spontan verbringen durften......es war einmalig. Es hat mir neue Wege gezeigt , meinen Horizont erweitert und viele neue Impulse gesetzt......ich habe jetzt wieder einen Weg gefunden Pferdegerecht im Sinne des Pferdes weiter zu arbeiten.....ich freue mich schon auf das nächste mal.....was ich immer wieder von dir mitnehme ....ist deine Ruhe....die Kraft sich und das Pferd zu sammeln und versammeln....DANKE.....
Administrator-Antwort von: administrator
Danke Britta und Stefan! Ein sehr nettes Pferd, die Merens sind halt klasse! Freue mich auch auf's nächste mal und wie er sich entwickelt hat in dem Monat. Ist ja jetzt kein Vergleich mehr zu vorher. Lg
Jessica aus Wellerode schrieb am 16. Januar 2016 um 14:53:
Ich kanns eigentlich nicht oft genug sagen.... DANKE Frank Doutheil hättest du mir nicht geholfen würde ich wahrscheinlich immer noch nicht mit ihm rausgehen. Nun kann ich ganz entspannt mit Silas von der Herde weg und er kommt ganz entspannt mit. Fotos sind leider etwas unscharf geworden.
Administrator-Antwort von: Frank
Habe ich doch gern gemacht, echt süss der Kleine! Hengste sind schon was besonderes...
Heike aus Warstein schrieb am 4. Januar 2016 um 20:24:
Wie der ein oder andere weiß, habe ich letztes Frühjahr einen schweren Reitunfall gehabt. Aufgrund meiner noch immer anwährenden Amnesie daran tue ich mich schwer, meinem Pepper wieder vollkommen zu vertrauen (Verrückt, nicht wahr? Wo ich doch selber u.a. Angst-Therapeutin bin...). Es ist also manchmal gut, neue Impulse "von Außen" zu erhalten, sich zu reflektieren und keine Scheu zu haben, dazuzulernen und mal Verantwortung abzugeben. Ich danke Frank Doutheil das er mich und Pepper darin unterstützt. Ich schätze seine Arbeit, obwohl wir nicht immer einer Meinung sind. Es ist aber sehr wertvoll, wenn sich Trainer untereinander vis a vis auf Augenhöhe begegnen und voneinander lernen! Ich freue mich auf weitere Zusammenarbeit und vielleicht kommt ja mal die ein oder andere gemeinsame Arbeit dabei heraus „smile“-Emoticon Frank, du bist echt ein "Echter"! Weiter so!
Administrator-Antwort von: Frank
Danke Heike für den netten Beitrag und freue mich auf das Finale!
Jenny aus Aßlar schrieb am 7. November 2015 um 22:04:
Nach 5 Jahre u edlichen Trainern geht mein Pino das erste mal rückwärts aus dem Hänger! Danke Frank!
Stephanie aus Neuendambach schrieb am 6. November 2015 um 21:58:
Lieber Frank, Heute nach fast sechs Monaten, haben Dusty und ich mal wieder Verladetraining gemacht. Was soll ich sagen ????, das Pony ist ohne zu murren brav auf den Hänger marschiert! Hat entspannt Heu gemumpfelt und sich Streicheleinheiten abgeholt und ist dann brav wieder runter. Daaaaaannkkee!!!!!
Administrator-Antwort von: Frank
Das freut mich sehr für euch beide.Super, danke für die Rückmeldung!
Anette schrieb am 6. Mai 2015 um 21:46:
Ein großes Dankeschön an Frank! Vor 2 Jahren haben wir entschlossen uns eine 2.te Stute zu kaufen. Ich habe schon lange mit Pferden zu tun, war schon immer von Freiarbeit und Gewaltfreier Arbeiten mit den Pferden interessiert. Wir sind Freizeitreiter und uns steht immer das wohl der Pferde im Vordergrund. Wir sind Selbstversorger im eigenen Offenstall. Zuvor hatte ich noch nie mit Pferden Probleme, ich kam bis dahin mit jedem klar. Ginger zog in unseren Stall ein, und genau 2 Tage später begann für mich eine wirklich schreckliche Zeit. Sie lehnte alle komplett ab, war permanent abweisend, wollte schlichtweg mit der Menschheit nichts zu tun haben. Sie biss nach uns, drohte mit der Hinterhand und am Halfter hat sie sich mit Steigen gewehrt. Ich hatte eine richtige Panik in ihrer Gegenwart, die mich schlichtweg Handlungsunfähig machte. Sie verhielt sich auch anderen in sich gefestigten Personen genau so, viel zwar in einen Gehorsam-Modus, jedoch immer unter Hochspannung, sich gegen alles und jeden zu wehren – ohne Rücksicht auf sich und das Umfeld. Sie war auch in meiner Herde Außenseiter, selten sah ich sie bei den anderen. Wir haben einige echt gefährliche Situationen mit ihr erlebt. Beim Kauf, sie war als absolutes Verlass Pferd inseriert, war sie in keiner guten Verfassung, sehr schlank, keine Muskulatur und sehr schlechte Hufe. Beim Probereiten war sie kooperativ und nachgiebig, und ich dachte ein bisschen Zeit und gute Versorgung macht das alles wett –sie tat mir so leid. Heute gehen wir davon aus, dass sie sediert wurde zu der Zeit. Zurückgeben kam für mich nie in Frage. Sie hatte definitiv schon genug erlebt. Ich hatte wirklich viel unternommen um ihr zu helfen – Darmtherapie gegen den Durchfall, Zahnärztliche Kontrolle, Chiropraktiker, Röntgen der Hufe, Magnesium für Muskeln und Nerven, Haaranalyse, Ultraschall der Geschlechtsorgane etc. Frei arbeiten, wenn sie dazu bereit war, spielen, Training mit Belohnung… das alles brachte immer nur kurzfristig Erfolg. Und leider konnte ich meine Angst vor ihr auch nicht verbergen….. Es musste doch einen Grund geben, dass sie sich so sehr wehrt. Ich suchte im Internet nach Tipps und Hilfe. Dabei fand ich Videos von Frank bei der Arbeit mit aggressiven Pferden und war beeindruckt von der Ruhe, die er bei der Arbeit mit den Pferden ausstrahlte. Nach wiederholten Rückschlägen wollte ich sie in die Klinik fahren, eine Röntgenaufnahme des Rückens machen lassen ( sie zeigte am meisten Widerwillen am Widerrist rechts, TA und Chiro sagten aber, da wäre nix), nahm auch gleich mit Frank Kontakt auf, denn ich war echt am Ende mit meiner Kraft. Ich konnte ihr da nicht raushelfen. Ich erzählte ihm unsere Geschichte. Er war 2 Stunden später bei mir im Stall, der 200 km weit weg von Ihm war. Er löste Blockaden und arbeitete kurz mit Ihr. Sein Statement: „Da haste aber einen schönen Wildfang“. Ich durfte sie 3 Wochen später in seine Obhut geben. Es fiel mir sehr schwer, sie aus Ihrem gewohnten Umfeld rauszuholen, aber es ging Ihr nicht gut…. Ich besuchte Ginger alle 2 Wochen, wenn`s möglich war. Und schon nach den 2.ten Besuch schaute sie mich mit offenen und interessierten Augen an. Das war für mich das schönste… zu sehen, das es ihr gut geht. Frank hat wirklich tolle Arbeit bei diesem sensiblen Pferd geleistet. Er hat immer wieder Blockaden gelöst, sie gymnastiziert und ihr dadurch ermöglicht, sich locker und frei zu bewegen. Auch hat er sich ihrer schlechten Hufstellung angenommen, die heute wieder sehr gut ist .Seine ruhige und ernst gemeinte Art haben Ginger wieder Sicherheit gegeben, sie davon überzeugt, dass der Mensch gar nicht sooo schlimm ist. Und sie hört jetzt zu….. Und auch für mich war es wichtig, raus aus dieser verfahrenen Situation zu kommen. Der Druck viel ab und ich konnte die vielen Fehler, die ich gemacht habe sehen. Ich konnte zur Ruhe kommen. Wie konnte ich den auch von Ginger, die wohl wirklich schlimmes erlebt hatte, verlangen, sich mir anzuschließen, wo ich doch immer im Fluchtmodus war. Meine Angst hat mich so sehr blockiert. Meine Fragen waren nie ernst und beständig. Nach 4 Monaten brachte mir Frank Ginger wieder heim. Das ist jetzt 3 Wochen her. Sie hat sich nicht einmal negativ verhalten, nimmt an der Gemeinschaft teil und Ihre Ausstrahlung zeigt mir: Mir geht’s gut! Und heute weiß ich, dass es genau das richtige war. Ginger hat einen nervösen Charakter, ja. Und sie frägt natürlich, ob ich das auch ernst meine, was ich möchte. Aber jetzt frägt sie, und lehnt nicht von vorne herein ab. Und mir ist es möglich, ein guter Leader zu sein, Ruhe zu bewahren und ihr dadurch Sicherheit zu geben. Es sind in diesen 3 Wochen so viele wundervolle Momente gewesen, die uns zusammen wachsen lassen…..Endlich. Sie gibt mir jeden Tag ein Stück, wofür ich auch sehr dankbar bin. Wir lassen uns Zeit und genießen jeden Moment. Jeden Tag 1 %, dann sind es 100 Tage…… Frank hat mir für unsere Partnerschaft einen Weg geebnet, den wir endlich bereit sind zu gehen. Frank hat das Talent, ohne Schnickschnack, Tamtam und Pipapo, das Pferd und den Menschen zu erkennen, beide an die Hand zu nehmen – ohne sie in ihrem Charakter zu ändern- und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, eine Bindung zum Pferd aufzubauen. Er sieht auch die Schwächen des Menschen und gibt hier die Lösungen, es in Zukunft richtig zu machen. Vielen lieben Dank Ginger und Anette